• Wild River BBQ

Pulled Pork Burger rustikal und klassisch

Heute möchte ich euch zeigen wie man sehr einfach und im Verhältnis zur standart Variante relativ schnell ein saftiges Pulled Pork zaubert.





Hier zu wenden wir die so genante Texas Methode an. Mit dieser umgehen wir die Plateauphase die bei der herkömmlichen Zubereitung im Smoker immer wieder auftreten.

In dieser Zeit steigt die Kerntemperatur einfach nicht. Aber woher kommt das eigentlich?

Durch das Garen tritt Wasser aus dem Fleisch aus und kühlt so unsere Oberfläche wieder ab,was wir mit unserer Methode umgehen. Ein Nachteil hat aber die Texas Methode, wir bekommen keine schöne Kruste hin. Da wir aber Burger machen ist das für dieses Gericht nicht relevant. Wer dennoch nicht ganz auf eine Kruste verzichten möchte sollte anstatt Alufolie Butcher Paper nehmen, hier kann beim Garprozess die Flüssigkeit nach austreten und sich eine Kruste bilden. Durch das Papier tritt die Flüssigkeit langsam nach außen und das Fleisch kühlt dadurch nicht ab.


Kommen wir aber erstmal zu unseren Zutaten


Für den klassischen Burger


Pulled Pork

Barbeque Sauce nach belieben

Brioche Bun's

Coleslaw ( hier zu kommt bald das Rezept)



Für den rustikalen Burger


Pulled Pork

Laugenbrötchen

Currysauce ( hier empfehle ich die von Develey)

Röstzwiebeln

Sauerkraut

Lorbeerblätter

Pimentkörner

Zucker

Salz

Pfeffer



Für das Pulled Pork


Schweinenacken

einen BBQ Rub nach Wahl. Ich benutze #BBQ von Ankerkraut sowie #Smoke

Apfelsaft

Alufolie

Wood Chips nach belieben. Auch hier habe ich Apfel verwendet


Wenn man etwas mehr Geschmack an das Fleisch bringen will würzt man es am besten ein Tag vorher und wickelt es in Frischhaltefolie ein und legt es über Nacht in den Kühlschrank. Ich habe es so gemacht, es ist aber nicht zwingen erforderlich!





Unsere gesamte Zubereitungszeit beträgt 7 Stunden, also fangen wir Morgens gleich an. Die erste Phase ist das räuchern im Smoker, hier zu verwende ich einen Gas Vertikalsmoker, dieser erlaubt mir das Einstellen einer genauen Temperatur. Die kontrolliere ich aber mit einem Fühler eines Thermometers den ich mit dem Fleisch in den Smoker packe. Ich verwende eine Wasserschalle die mir eine gleich bleibende Feuchtigkeit im Smoker bietet und das Fett sauber auffängt. Zum Smoken streben wir eine eine Temperatur zwischen 125 und 135 Grad an, wir lassen unseren Schweinenacken ca 3 Stunden im Apfelrauch garen.


Nach 3 Stunden bereiten wir die Alufolie vor. Wir reißen uns ein großes Stück hab so das wir es schaffen alles einzuwickeln. Zwei drittel legen wir doppelt. Ich empfehle eine wirkliche dicke und breite Folie, meine war recht dünn ich habe das Fleisch mehrmals eingepackt. Vor dem schließen gießen wir etwas Apfelsaft in das Paket. Jetzt müssen wir den Schweinenacken so stramm wie möglich einwickeln. Aber Vorsicht! Nicht das die Folie reißt.


Nun packen wir unser Paket wieder auf den Grill, indirekt bei der selben Temperatur. Entweder verpackt man das Fleisch mit einem Temperaturfühler oder misst später mit einem Einstechthermometer . Nach ca 4 Stunden sollten wir eine Kerntemperatur von 95 Grad erreicht haben. Jetzt ist unser Pulled Pork fast fertig. Es brauch nur noch etwas Zeit um zu ruhen, in eine Kühlbox legen und zwei Wasserflaschen mit warmes Wasser dazu stellen. Diese Ruhephase hat den Zweck das sich die Fleischsäfte weider verteilen und sich das Fleisch weider entspannt.


In der Zeit bereiten wir das Sauerkraut vor, das wir auf dem Seitenbrenner stellen. Einfach das Sauerkraut in einen Topf mit Lorbeerblätter, Pimentkörner, Zucker, Salz und Pfeffer erwärmen.


Nach ca 20 Minuten heißt es endlich Burger Time. Jetzt können wir den Nacken pullen, hier zu kann man 2 Gabeln benutzen oder verschiedene Anbieter liefern hier sogenannte BBQ Claws.


Die Burger habe ich wie folgt belegt . Auf den Klassischen habe ich aufs Bun etwas BBQ Sauce aufgetragen, dann das Pulled Pork sowie den Coleslaw. Wer mag kann das Fleisch auch gleich etwas BBQ Sauce vermischen.

Die rustikale Variante setzt sich wie folgt zusammen. Laugenbrötchen, das Pulled Pork, Currysauce , Sauerkraut und für den Curnch die Röstzwiebln.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Grillen, einfach mal ausprobieren.

Natürlich sind der Phantasie hier keine Grenzen gesetzt!




146 Ansichten

©2019 Wild River BBQ. Erstellt mit Wix.com