top of page

Saftige Hackfleischbällchen in cremiger Erdnusssauce mit Kokosreis

Heute möchte ich euch ein köstliches Rezept vorstellen, das sowohl Fleischliebhaber als auch Fans exotischer Aromen begeistern wird: Saftige Hackfleischbällchen in cremiger Erdnusssauce mit Kokosreis! Dieses Gericht kombiniert würziges Hackfleisch mit einer pikant-cremigen Soße und duftendem Jasminreis. Die Aromen von Ingwer, Knoblauch und roter Currypaste verleihen dem Ganzen eine asiatische Note, die euren Gaumen erobert. Also schnappt euch die Zutaten und lasst uns gemeinsam in die Welt der Geschmacksexplosionen eintauchen!



Zutaten:


Für die Fleischbällchen:

- 500 g Hackfleisch

- 1 TL Ingwer + Knoblauchpulver

- 1 TL natriumarme Sojasauce

- ½ TL Sambal Oelek

- 1 Ei

- 2 EL Speisestärke

- 1 EL Korianderblätter, gehackt


Für die Thai Erdnusssauce:

- 2 EL Pflanzenöl

- 1 EL ungesalzene Butter

- 5 Knoblauchzehen, gerieben (geteilt)

- 2 EL geriebener Ingwer (geteilt)

- 1 Pak Choi, gehackt

- 1 EL rote Currypaste

- 1 TL Sambal Oelek

- 120 ml Hühnerbrühe

- 1 Dose (400 ml) ungesüßte Kokosmilch

- 2 EL Erdnussbutter

- 1 TL Honig

- 2 EL natriumarme Sojasauce

- 1 EL Fischsauce

- Saft von ½ Limette

- Zum Garnieren: frischer Koriander, fein geschnittene Frühlingszwiebeln, crispy Chili-Öl


Für den Kokosreis:

- 200 ml Kokosmilch

- 200 ml Hühnerbrühe

- 200 g Jasmin Reis


Anleitung:

1. Bereite alle Zutaten vor, bevor du mit dem Kochen beginnst. Hacke den Koriander und den Pak Choi. Reibe die Knoblauchzehen und den Ingwer.


2. Gib das Hackfleisch in eine Schüssel und füge Ingwer- und Knoblauchpulver, natriumarme Sojasauce, Sambal Oelek, Ei, Speisestärke und gehackten Koriander hinzu. Vermische alles gründlich, bis die Zutaten gut verteilt sind. Forme daraus Kugeln in der Größe von 2 Esslöffeln.


3. Erhitze das Pflanzenöl und die ungesalzene Butter in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze. Gib die Fleischbällchen hinzu und brate sie rundherum für etwa 3 Minuten an, bis sie goldbraun sind. Nimm die Fleischbällchen aus der Pfanne und lege sie auf einen sauberen Teller.


4. Gib den gehackten Pak Choi in die Pfanne brate ihn 1 Minute an, gibt danach Knoblauch und Ingwer und barte nochmal alles 1 Minute . Rühre die rote Currypaste und Sambal Oelek ein. Lösche die Pfanne mit Hühnerbrühe ab und lasse alles unter Rühren für 2 Minuten köcheln, um die braunen Stücke vom Pfannenboden zu lösen.


5. Füge die ungesüßte Kokosmilch zur Pfanne hinzu und rühre die Erdnussbutter ein. Gib Honig, Limettensaft, natriumarme Sojasauce und Fischsauce hinzu. Lege die Fleischbällchen wieder in die Pfanne und lassen Sie alles 15 Minuten köcheln. Falls nötig, kannst du mehr Hühnerbrühe hinzufügen.


Jetzt ist es Zeit, den köstlichen Kokosreis zuzubereiten. Mach es dir gemütlich!


1. Nimm die ungesüßte Kokosmilch und die Hühnerbrühe und bring sie zum Kochen. Lass die Mischung langsam vor sich hin blubbern.


2. Gib den Jasmin Reis dazu und decke den Topf ab. Lass den Reis bei niedriger Temperatur für etwa 10 Minuten köcheln. Ab und zu umrühren, damit er gleichmäßig gart.


3. Nachdem der Reis gekocht hat, nimm den Topf vom Herd und lass ihn ungestört und abgedeckt weitere 10 Minuten ruhen. In dieser Zeit kann der Reis seine Aromen entfalten und die Feuchtigkeit gleichmäßig aufnehmen.


4. Jetzt kommt der spaßige Teil! Nimm eine Gabel und lockere den Reis vorsichtig auf. So wird er schön locker und körnig.


Am Ende kann mach die Pfanne noch mit frischen Koriander, Frühlingszwiebeln in feinen Ringen und crispy Chili Öl garnieren.


Ich muss zugeben, dieses Gericht hat mich voll und ganz überzeugt! Die saftigen Hackfleischbällchen sind unglaublich aromatisch und zart. Die cremige Erdnusssauce mit ihrer würzigen und leicht scharfen Note passt perfekt dazu. Und der Kokosreis rundet das Geschmackserlebnis mit seiner leicht süßen und exotischen Note ab. Die Kombination aus pikant und cremig, herzhaft und duftend hat mich wirklich begeistert. Es ist ein Gericht, das man nicht nur für besondere Anlässe zubereiten kann, sondern auch, um sich selbst zu verwöhnen. Also probiert es unbedingt aus und lasst euch von den Aromen verzaubern. Guten Appetit!

Comments


bottom of page