• Wild River BBQ

Rückwärts gerilltes Rumpsteak mit Chimichurri und gefüllter Tomate


Jetzt werden sich einige Leute denken was um Gottes Willen ist Chimichurri und wie grillt man rückwärts und warum überhaupt? All das möchte ich euch gern in diesem Beitrag erklären.


Fangen wir erst einmal an was Chimichurri ist.

Das ist eine aus Argentinien stammende Sauce, die dort oft zu gegrillten Rindfleisch serviert wird. Die Zubereitung basiert wie eine Vielzahl der argentinischen Gerichten auf spanische sowie italienische Wurzeln. Der Name allerdings kommt, so vermutet man aus dem englischen. Hier soll der Ursprung auf dem Iren Jimmy McCurry liegen der Erfinder der Sauce.


Die zweite Sache die ich aufklären möchte ist die Zubereitung des Steaks in der Rückwärts Methode. Wären man klassisch ein Steak erst scharf anbrät oder grillt und dann gar ziehen lässt. Macht man es bei der rückwärts Methode genau anders herum. aber warum der ganze Zirkus? Der Vorteil hier bei ist einmal das man keinen grauen rand bekommt und das Fleisch so ein tick mehr zarter ist.


Starten wir mit unseren Zutaten für dieses Gericht !


Steaks nach Wahl


für das Chimichurri


1 1/2 Bund glatte Petersilie

1 Knoblauch Zehe

1 rote Zwiebel

1 Tl Meersalz

1/2 Tl Pfeffer Symphonie von Ankerkraut

1 TL Oregano

1 TL Thymian

1 TL Paprika edelsüß

1 Lorbeerblatt

50 ml Rotwein Essig

100 ml gutes Olivenöl

nach belieben Chilli, ich habe hier den Teufelskerl von Ankerkraut verwendet

hier kommt auch später der Enboss von Ankerkraut zum Einsatz


für unser gefüllte Tomate brauchen wir


Fleischtomaten

2 Lauchzwiebeln

Schafskäse ca ein halben Laib

ein paar Oliven (nach belieben)

ein Schafskäse Gewürz

eine Priese Zucker

eine Priese Salz



Als erstes fangen wir mit der Vorbereitung unserer gefüllten Tomate an. Den diese braucht nachher im Grill fast genau so lange wie unsere Steaks. Wir entfernen als erstes den Deckel mit Strunk der Tomate und holen das Tomatenfleisch mit einem Löffel hinaus. Den Deckel sowie das Fleisch schneiden wir klein und geben es in einen Schüssel. Hier zu kommt dann unsere grob gehackte Lauchzwiebel sowie die Oliven. Nun zerbröseln wir den Schafskäse in unsere Schüsseln und geben noch etwas Schafskäse Gewürz hinzu. Jetzt wird alles gut mit einander vermischt. Bevor wir unsere ausgehöhlten Tomaten befüllen, würzen wir diese noch mit einer Priese Zucker und Salz was den Geschmack nochmals fördert. Befüllt setzten wir unsere Tomaten in eine Edelstahlform oder wir schlagen sie in Alufolie ein.




Gleichzeit mit unseren Tomaten gehen unsere Steaks mit auf den Grill hier müssen wir nur eine Sache vorbereiten. Wir schneiden die Fettkante ein. Das hat den Vorteile das diese sich nicht zusammen zieht und das Fett besser aus treten kann.



Ab geht es nun an den Grill ! Diesen regeln wir auf ca 150 Grad ein. In dem wir nur einen Brenner auf Volllast betreiben. Das Steak stellen wir mit der Fettseite nach oben und so weit weg wie möglich von der Hitzequelle aber immer oben im Grill, weil hier sich die Wärme sammelt. Hier bleibt das Steak bis es eine Kerntemperatur von ca 54 Grad hat. Das dauert so ca 20 bis 30 Minuten also genau so lange wie unsere Tomaten. Diese Art der Zubereitung hab ich mir von Oliver Sievers von Don Carne abgeschaut.


Nun da unsere Hauptdarsteller auf dem Grill sind können wir unser Chimichurri zubereiten. Hier sei allerdings gesagt das der Geschmack erst mit der Zeit kommt!!! Es schmeckt auch frisch aber wenn man es zwei bis drei Tage vorher zubereitet schmeckt es wesentlich intensiver. In Argentinien lässt man es sogar bis zur einer Woche stehen.


Als erstes hacken wir unsere Petersilie, Zwiebeln, Knoblauch, so fein wie möglich. Jetzt geben wir alles nach und nach in eine Schüssel und geben nun unsere Gewürze hinzu. Das Lorbeerblatt kommt im ganzen hin zu und dient nur als Geschmacksgeber, da es vorm servieren wieder entfernt wird. Rotwein Essig und der Saft einer halben Zitrone kommen jetzt auch hin zu.

Diese ganze Masse lassen wir nun für 10 Minuten kurz stehen und geben dann unser Olivenöl hin zu. Fertig ist das Chimichurri ! Jetzt ist Zeit für ein gutes Bier .


Wenn wir unser Kerntemperatur von 54 Grad erreicht haben nehmen wir unser Steak vom Grill und lassen es kurz außerhalb des Grills kurz ruhen. Unser Steak kühlt sich jetzt äußerlich nochmal kurz hab aber nicht innerlich. Nach ca 5 bis 10 Minuten kommen es jetzt direkt auf den Grill bei voller Leistung. Erst auf 10 Uhr dann nach 60 bis 90 Sekunden flippen. Unser Steak liegt immer noch auf 10 Uhr. Wieder nach 60 bis 90 Sekunden auf 14 Uhr drehen. Jetzt sollte man auch schon mal mit einem Thermometer messen wo wir liegen. Angestrebt sind 56 Grad. haben wir noch Luft flippen wir unser Steak noch mal. Es gilt hier die Regel, um so dicker sein Steak, um so einfach facher ist es den Garpunkt zu bestimmen. Ein gutes Steak ist mindestens ca 3 cm dick.


Haben wir unseren Garpunkt erreicht schneiden wir das Steak entgegen der Faser in Tranchen. Der Schnitt ist sehr wichtig! Würden wir das Steak mit der Faser schneiden hätten wir Kaugummi im Mund und kein schön zartes Stück Fleisch. Nun etwas Chimichurri drüber und die gefüllte Tomate hin zu.




Da mir etwas pepp am Chimichurri gefehlt hat. Wahrscheinlich weil es relativ frisch war hab ich über die ganze Sache noch etwas Endboss von Ankerkraut gegeben. Das Gewürz hat die ganze Sache komplett abgerundet. Gerade durch seine enthaltenden Zutaten wie verscheidende Pfeffer und Salz Sorten aber auch das Limettenpulver sowie die verscheidende Zitronennoten gaben der Sache den letzten Kick!!!


Die ganze Sache ist kein Hexenwerk und relativ schnell zubereitet. Gerade bei hochwertigen Fleisch empfehle ich die rückwärts Methode. Testet es mal selbst!


145 Ansichten

©2019 Wild River BBQ. Erstellt mit Wix.com