• Wild River BBQ

Schweinefilet mit Trüffel Parmesan Ummantelung auf Bandnudeln mit Sahne, Pfeffer, Cognac Sauce

Aktualisiert: Sept 30




Zutaten

500 g Schweinefilet

400 g Bandnudeln

200 g Sahne

3 EL Pfeffer Symphonie

1 EL Cognac

1 EL Senf mittelscharf

etwas Braten Found

etwas Butter

etwas Parmesan

Trüffel Haken von Ankerkraut


Hilfsmittel


1 Zendernplanke


Zubereitung


Heute will ich euch ein einfaches und vor allem schnelles Gericht zeigen was aber euren Gästen einen geschmacklichen Kinnhaken verpasst.


Los geht es mit der Vorbereitung des Filet das hier zu parieren wird. Beim Parieren werden Sehnen, Fett und Silberhäutchen entfernt, möglichst ohne das Fleisch dabei zu verletzen. Sehnen sind weiß oder leicht durchscheinend, ein wenig gummiartig und haften fest am Muskelstrang. Diese sind dann nach dem Garprozess auch nicht genießbar.


Auf dem Foto links sieht man noch alle Sehnen .










Nach dem unser Filet nun pariert ist können wir es mit dem Rub würzen. Warum gerade diesen Rub ? Ich liebe Pasta aus dem Parmesan Leib mit frischen Trüffeln und einer Sahen Soße . Dieses Gericht bekommt man nicht in jedem Italienischen Restaurant. Diese Kombination der einzeln Zutaten ist für mich jedes mal eine geschmackliche Sensation. Also dachte ich mir das bauen wir etwas anders nach.

Nun weiter mit unserem Gericht ! Wenn wir unser Filet nun ganz mit dem Rub bedeckt haben und diesen überall schön angedrückt haben. Packen wir unser Filet in einen Vakuumbeutel. Wer kein Vavakuumierer zu Haus hat nimmt Frischhaltefolie und umwickelt das Fleisch.


Wer allerdings einen Beutel benutzt sollt darauf achten das er den Rand wie auf dem Foto etwas umschlägt. Das garniert uns eine saubere Naht nachher bei verschweißen. Wenn nun alles verpackt ist , ab damit mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank.

Jetz machen wir uns an die Sause. Diese lässt sich nämlich schon super vorbereiten und ist am Grill nachher schnell wieder aufgekocht.


Hier zu die Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen lassen dann den Pfeffer hinzu. Im nachhinein hat sich raus gestellt das es besser ist wenn man die Pfefferkörner leicht mörsert. Alles Kurz anbraten lassen und den Braten Found hinzu. Dann alles mit mit der sahne ablöschen ein EL Senf dazu sowie den Cognac. Aufkochen lassen bis die Sahne anfängt zu schäumen. Evola !!! Schon ist unsere Sause fertig .


2 Stunden vor dem Grillen empfiehlt sich es schon mal die Zendernplanke zu wässern . Hier zu ein Gefäß mit Wasser befühlen uns die Planke komplett ins Wasser zu tauchen . Ich habe sie dann mit einem Topf beschwert das sie unter Wasser bleibt.


Nun aber ab an den Grill . Diesen auf 180 Grad ca vorgeheizt und die Planke erstmal direkt über die die Flamme bist man ein lautes knallen hört. Das ist unser Zeichen das die Planke bereit für das Fleisch. Dieses grillen wir jetzt indirekt das heißt links und rechts eine Hitzequelle und in der Mitte liegt unsere Planke unter ihr haben wir jetzt keine Hitze mehr. Dort bleibt sie auch bis wir eine Kerntemperatur von 62 Grad erreicht haben. Hier ist es auch praktisch unser Fleisch mit einem Thermometer zu überwachen. Der ganze Garprozzes brauch so ca 20 Minuten da können wir jetzt gemütlich unsere Pasta nach Packungsanweisung auf dem Seitenbrenner kochen. Wenn die Pasta fertig ist habe ich kurz vor ende nochmals die Sauce auf gekocht


Kurz vor erreicht der Kerntemperatur habe ich noch frischen groben gehobelten Parmesan drüber gegeben.


Nun heißt es schon Anrichten erst habe ich etwas Rucola als Deko in einer halb sonne gelegt . Dann die Pasta in einen tiefen Teller nun das geschnittene Filet drauf drapiert und nun mit etwas Sause über gossen sowie mit etwas Parmesan bestreut .


Lass es euch schmecken !!






176 Ansichten

©2019 Wild River BBQ. Erstellt mit Wix.com